A A A

Fest der 1000 Zwerge

Mit einem Sieg und vielen vorderen Platzierungen sammelten die Sportler und Sportlerinen der LK Kreis Nord Stade beim diesjährigen Fest der 1000 Zwerge in Hamburg (30.9-1.10.) insgesamt 89 Punkte in der Vereinswertung und belegten damit den 8. Platz von 96 teilnehmenden Vereinen.

Die meisten Punkte steuerte Henrike Rieper (W14) bei. 8 Punkte brachte der 1. Platz im Speerwurf (36,73 m), 6 Punkte der 3. Platz im Hochsprung (1,62 m) und 5 Punkte der 4. Platz im Weitsprung (4,89 m).

Von den Athletinnen der LG Kreis Nord Stade sprang nur Marit Vollmers (W15) weiter, was ihr in in der Altersklasse W15 ebenfalls den 4. Platz einbrachte. Mit 13,48 sec. erreichte sie das A-Finale über 100 m und belegte dort den 6. Platz.

Etwas schneller als Marit war Finja Oehlers (W14) auf 100 m unterwegs, die sich im A-Finale der 14-Jährigen noch einmal steigerte (13,44 sec), und dort ebenfalls Platz 6 erreichte.

Anne Heinsohn (W15) erreichte im Diskuswurf ihre beiden Ziele. Erstmalig warf sie im Wettkampf den Diskus über 20 m und qualifizierte sich mit 20,67 m für den Endkampf.

Jette Zacher (W15) freute sich riesig über ihre Leistungen im Speerwurf. Endlich stachen die Speere wieder. Und mit 28,49 m im letzten Versuch verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung unerwartet deutlich und erreichte damit Platz 4.

Merle Zacher warf den 1 kg schweren Diskus erstmalig über 23 m, und zwar deutlich mit 23,86 m. Sie gewann damit die Bronzemedaille und bestätigte mit dieser Leistung, dass sie in Niedersachsen in der Altersklasse W14 zu den Top 10 in dieser Disziplin zählt.

Corvin Schäfer (M14) war nach Henrike Rieper der erfolgreichste Punktesammler der LG Kreis Nord Stade. Sowohl im Diskuswurf (29,49 m, 3. Platz, 6 Punkte) und im Kugelstoßen (10,40 m, 4. Platz, 5 Punkte) stellte er persönliche Bestleistungen auf. Mit seinem 4. Platz im Speerwurf (33,27 m) lieferte er weitere 5 Punkte für die Vereinswertung. Er ist jetzt in Niedersachsen in seiner Altersklasse in allen drei Disziplinen unter den Top 10.

Clemens Bluschke verbesserte seine persönliche Bestleistung über 80 m Hürden und sprintete mit 12,74 sec auf den 3. Platz in der Altersklasse M15.

In der Altersklasse W11 maßen Annik Müller-Stosch und Milena Maaß sich mit 44 weiteren Athletinnen im 50 m Sprint. Nach 7,73 sec war Annik im Vorlauf im Ziel und qualifizierte sich damit für das A-Finale, in dem sie wie ihre großen Vereinskameradinnen den 6. Platz belegte. Milena schaffte die Strecke im Vorlauf in 7,96 sec und erreichte damit das B-Finale.

Obwohl Annik die Abstände bei den 50 m Hürden gar nicht zusagten und sie daher ihre Hürdentechnik nicht optimal nutzen konnte, war sie von den 27 Starterinnen die Siebtschnellste. Viel besser lief es für sie im Hochsprung. Hier steigerte sie sich auf 1,28 m (5. Platz) und blieb damit nur 3 cm unter der Siegeshöhe.

Mit 2:59,70 min lief Emma Meyer (W10) erstmalig unter 3 Minuten über 800 m und konnte mit dem 5. Platz ebenfalls 3 Punkte zur Vereinswertung beisteuern. Weitere 3 Punkte brachten 1,17 m im Hochsprung ein.


© 14.10.2017 - Elisabeth Zacher