A A A

Henrike Rieper holt Titel bei NDM und DM

Mit den Titeln wurde sie für ihre Leistungen über 300m Hürden geehrt. Im Speer gewann sie in beiden Meisterschaften Bronze.

(Foto: Claudia Rieper)

Nachdem Henrike Rieper vor den Sommerferien noch wegen Rückenproblemen die Landesmehrkampfmeisterschaften absagte, lief sie bei den Norddeutschen Meisterschaften am 14./15.7. in Berlin über 300m Hürden mit 46,42sec der Konkurrenz davon und wurde Norddeutsche Meisterin in dieser Disziplin.
Im Speer warf sie am 15.7. mit 39,14m nicht so weit wie erwartet, doch auch dafür wurde sie mit einer Medaille – der bronzenen – belohnt.
Bei den Deutschen Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid am 18./19.08. startete sie ebenfalls in diesen beiden Disziplinen.
Die Bedingungen beim Speerwurf waren in Bochum allerdings nicht ideal. Der Wind kam von schräg hinten und brachte so manchen Speer aus der Wurfbahn. Trotzdem landete Henrikes Speer direkt im ersten Wurf hinter der 40m-Linie. Mit diesen 40,63m qualifizierte sie sich für das Finale. Im vierten Versuch steigerte sie sich auf 44,18 m und landete damit wie zuvor in Berlin auf dem Bronzerang.
Im Vorlauf über 300m Hürden ging sie bei den Deutschen Meisterschaften den Lauf zu schnell an, kam dadurch zu nah an die Hürden, musste sogar bei der 6. Hürde abstoppen, wurde trotzdem 2. in diesem Lauf und erreichte mit 46,30sec als Siebtschnellste aus den drei Vorläufen das A-Finale. Dort zeigte sie dann, dass dies ihre Diszplin ist, auch wenn sie erstmals im Mai diesen Jahres über die Langhürden startete. Mit 45,10sec lief sie in Bochum-Wattenscheid Bezirksrekord und wurde deutsche Vizemeisterin. „Das ist eine große Überraschung und ein ganz großer Erfolg“, sagt Trainer Gerd Prinzler.


© 27.08.2018 - Elisabeth Zacher